Menu

Familienurlaub 2021 – Europas schönste Reiseziele abseits des Massentourismus

Pleso See Hohe Tatra

Bist du noch auf der Suche nach einem Urlaubsziel für das Jahr 2021? Du möchtest an den Strand oder in die Berge, aber coronabedingt bitte mit Abstand? Dann lass‘ uns gemeinsam 4 Familienreiseziele in Europa entdecken, die du so bestimmt noch nicht auf dem Radar hattest. Lass dich von einsamen Inseln bezaubern oder erlebe Gipfelmomente abseits der bekannten Pfade. Ich stelle dir heute 4 Reiseziele in Europa vor, die gerade in Zeiten in denen wir uns nach Urlaub mit Abstand sehnen, perfekt für deinen nächsten Familienurlaub sind.

Entdecke 4 weniger überlaufene Reiseziele für deinen Familienurlaub

Nach wie vor hat leider das Coronavirus unser Leben und unsere Urlaubsplanung fest im Griff. Urlaub an überfüllten Stränden oder in irgendwelchen Party-Hotspots ist unvorstellbar, stattdessen ist Urlaub mit Abstand gefragt. Und egal ob es dich normalerweise in die Berge oder an den Strand zieht, hier ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei.

Doch wohin kann man vereisen, wenn überfüllte Strände, Hütten und Städte meiden möchte? Das Portal Urlaubspiraten* (keine Kooperation in irgendeiner Form, sondern lediglich Quellenangabe) hat hierzu seine Suchanfragen analysiert und europäische Trendreiseziele für 2021 vorgestellt. Diese habe ich dann für dich noch einmal genauer unter die Lupe genommen und in Bezug auf Familientauglichkeit und Ausflugsmöglichkeiten für dich unter die Lupe genommen.

Top-Reiseziel #01 – Familienurlaub in den Schären in Schweden

Schweden – Ein klassisches Ziel mal neu intepretiert

Obwohl Schweden allgemein als Familienreiseziel bekannt ist, gibt es eine Region, die eher selten von ausländischen Touristen aufgesucht wird: Der Schärengarten von Schweden. Der Schärenküste vor Stockholm ist eine zerklüftete Inselwelt, die dich mit einer wunderschönen Landschaft und abwechslungsreichen Freizeitmöglichkeiten empfängt.

Das Inselarchipel erstreckt sich vor den Toren Stockholms über 100 Kilometer in die Ostsee. Richtung offenes Meer geht die Landschaft von großen bewaldeten Inseln zunehmend in kleine, karge Felsarchipele über.

Obwohl alle Inseln sehr naturbelassen sind, sind die Schären gut erschlossen und mit Fähren und Ausflugsschiffen zu erreichen. Ob einsame Insel oder ein bischen lebhafter, die verschiedenen Inseln bieten für jeden Geschmack etwas: Schöne Ferienhäuser im Stil des typischen „Schwedenhaus“, gemütliche Bed & Breakfast Unterkünfte oder Hotels.

Möja gehört zu den beliebtesten Sommerinseln in den Schären. Sie bietet eine herrliche Aussicht über verschiedene Inseln und in den kleinen Fischerdörfern kannst du erstklassige Fischspezialitäten fangfrisch genießen.

Im äußeren Bereich des Schärengartens befindet sich mit Sandhamn die Segelmetropole der Region. Hier werden Segelkurse angeboten und die Sandstrände laden im Sommer zum Baden und Sandburgen bauen ein.

Ausflüge und Aktivitäten mit Kindern in Schwedens Schärengarten

Neben den bereits oben erwähnten Stränden gibt es aber natürlich noch einiges mehr bei einem Urlaub in der Schärenküste vor Stockholm mit Kindern zu erleben und zu entdecken.

Wie wäre es mit einem Reitausflug durch die schöne Natur auf Islandpferden? Auch Kanufahrten in der Schärenlandschaft und Wandern durch unberührte Naturschutzgebiete sorgen in deinem Urlaub für Abwechslung. Sogar Angeln darf man in den Stockholmer Schären kostenlos, ob vom Ufer aus oder mit dem Ruderboot.

Und wenn du doch mal einen Abstecher in Schwedens quirlige Hauptstadt machen möchtest, ist das total einfach. Stockholm ist ja quasi eine Stadt, die sich über mehrere Inseln erstreckt.

Ich persönlich habe mich direkt bei meinem ersten Besuch in diese wunderschöne Stadt verliebt, in ihre Leichtigkeit und wie viel Wertschätzung Familien mit Kindern erfahren. Und das ist mir sogar aufgefallen, obwohl ich bei meinem Besuch von Stockholm selbst noch nicht Mutter war.

Deshalb habe ich mit für tolle Tipps für einen Familienurlaub in Schweden mit Kind auch Unterstützung gesucht. Und zwar von einer echten Expertin in Sachen Schweden mit Kind. Alexandra vom Familien Reiseblog Levartworld hat richtig tolle Tipps für Stockholm mit Kindern auf ihrem Blog gesammelt. Doch bevor ich dir ihre besten Tipps gleich verrate, noch mal ein großes Dankeschön an Alexandra.

Schwedens Hauptstadt ist sehr vielfältig und das merkt man auch an den unterschiedlichen Stadtvierteln. Egal ob du einfach nur mal durch die City schlendern und shoppen möchtest oder nach Kultur suchst, Stockholm wird dich begeistern. Im Stadtviertel Östermalm z.B. treffen sich alle, die „in“ sind oder sein wollen. Hier findest du prächtige Wohnviertel, schicke Boutiquen und coole Clubs. Okay, letzteres wohl eher, wenn das Nightlife nach der Corona-Hochphase wieder in Gang kommt.

Du brauchst erst mal eine Pause? Dann auf nach Södermalm. Das etwas alternativ angehauchte Wohn-& Ausgehviertel (nicht wertend gemeint, aber ich glaube, du weißt was ich meine), lockt vor allem Künstler und Studenten. Hier findest du trendige Shops und gemütliche Cafés. Achtung, am Wochenende kann es hier sehr voll werden.

Nachdem du Stockholms Trendviertel unsicher gemacht hast, was gut und gerne einen Tag in Anspruch nimmt, kannst du dir nun einen weiteren Tag Zeit nehmen. Denn auf keinen Falls solltest du einen Ausflug auf die Insel Djurgården verpassen, wenn du als Familie mit Kind in Stockholm bist. Sie ist ein beliebtes Erholungsziel und perfekt für einen Besuch mit Kindern.

Highlights hier sind mit Sicherheit das berühmte Vasa-Museum, die Astrid-Lindgren-Erlebniswelt Junibacken, das nordische Museum, zwei Aquarien und das bekannte Freilichtmuseum Skansen.

Laut Alexandra von Levartworld sind vor allem die folgenden drei Ziele sehr sehenswert mit Kind.

Das Vasa Museum ist ein maritimes Museum, benannt nach der Vasa, einem fast vollständig erhaltenen Kriegsschiff, das auf seiner Jungfernfahrt im Jahr 1628 nicht weit gekommen ist. Es sank aufgrund einer Fehlkonstruktion bereits nach 1 km und konnte erst über 300 Jahre später aus den Fluten vor Stockholm geborgen werden.

Mittlerweile ist das Schiff, das dem eines Piratenschiffs sehr ähnelt, restauriert und in einem einwandfreien Zustand. Hier können kleine Kapitäninnen und Matrosen in die Geschichte, der Schifffahrt eintauchen. Ein Besuch im Vasa Museum lohnt sich also auf jeden Fall.

Im Anschluss kann es dann gleich weiter in die Astrid-Lindgren-Erlebniswelt gehen.

Junibacken liegt fast direkt neben dem Vasa Museum. Hier kannst du in die Welt der Geschichten von der berühmten Kinderbuchautorin Astrid Lindgren eintauchen. Welches Kind kennt sie nicht, die Geschichten von Pippi Langstrumpf, Karlson vom Dach, oder Michel aus Lönneberga? Im Park gibt es Kulissen und nachgebaute Welten zu allen Bestsellern, durch die auch eine Märchenbahn hindurch fährt. Im Anschluss gibt es auch noch ein kurzes Theaterstück für die Kleinen.

Haben dich die Abenteuer der Kindergeschichten auch immer so begeistert, wie mich und meine Kinder? Dann auf zur Erlebniswelt Junibacken in Stockholm.

Skansen ist das älteste Freilichtmuseum in Schweden. Es liegt auf der Westseite der Insel Djurgården und gibt einen guten Einblick in den schwedischen Alltag aus längst vergangenen Zeiten. Alte Gebäude wurden aus ganz Schweden hier wieder aufgebaut und lassen das 19. Jahrhundert Wirklichkeit werden. Auch einen kleinen Zoo findest du hier.

Top-Reiseziel #02 – Familienurlaub in der Hohen Tatra, Slowakei

Trendreiseziel Nummer 2 bringt uns in luftige Höhen. Es geht in die Hohe Tatra, den ältesten Nationalpark der Slowakei.

Die Hohe Tatra ist ein Teilgebirge der Tatra und liegt an der Grenze zwischen Polen und der Slowakei. Zwei Drittel des Gebirges befinden sich auf dem Territorium der Slowakei.

Was macht die Hohe Tatra so besonders?

Die Tatra ist das kleinste Hochgebirge der Welt. Nur knapp 50 km lang und 15 km breit. Und dennoch überrascht die die Hohe Tatra mit einer großen landschaftlichen Vielfalt. 25 Gipfel mit bis zu 2.600 Metern Höhe, zerklüftete Felsen und romantische Täler mit einsamen Seen inmitten dichter Wälder wechseln sich im Gebiet der Hohen Tatra ab.

Es ist ein Paradies für Wanderfans und die Region ist sehr gut erschlossen. Trotzdem herrscht eine Ruhe, wie sie sonst nur noch in den einsamsten Ecken der Alpen zu finden ist.

Die Hohe Tatra ist eine der schönsten Orte in der Slowakei: Bergsgipfel, glasklare Hochgebirgsseen, schwebende Seilbahnen, artenreiche Tierwelt – genau das Richtige, um die Welt mit Abstand zu anderen Menschen zu genießen.

Familienurlaub in der Hohen Tatra in der Slowakei

Auch für den Familienurlaub hat die Hohe Tatra einiges zu bieten. Für viele ist sie noch ein völlig unbeschriebenes Blatt, obwohl insbesondere der Wander- und Wintersporttourismus hier ein Paradies gefunden haben. Aktivsportler kommen genauso auf ihre Kosten

Wie wäre es mit einem Spaziergang inmitten von Bäumen und dabei die Landschaft mal aus anderer Perspektive zu genießen? Der Fußweg des ersten slowakischen Baumwipfelpfads führt knapp 2 km lang auf 30 Metern Höhe durch die Baumkronen. Und hier oben wartet nicht nur ein spannender Ausblick auf dich, sondern auch verschiedene Lernstationen und Infotafeln zu Fauna und Flora.

Wagemutige können sich auch auf das Netz begeben, das in 32 Meter Höhe auf der Aussichtsplattform gespannt wurde und den Blick senkrecht nach unten nur durch das Netz verfängt.

Die Aussichtsplattform bietet einen herrlichen Blick auf Wald und Bergweld. Und für die Kleinen gehts dann rasant mit der Spiral-Rutsche um den Turm herum wieder abwärts. Mehr Infos

Die Region Donovaly, die vor allem als Wintersportgebiet bekannt ist, hat auch im Sommer einiges zu bieten. An der Talstation der Seilbahn Telemix Nová wartet ein Paradies für Adrenalin-Junkies. Besonders beliebt ist die Sommerrodelbahn, die sich unweit der Talstation den Berg hinab schlängelt. Außerdem erwarten dich noch weitere Attraktionen, wie ein Hochseilgarten, eine Kletterwand, Trampoline und eine Hüpfburg.

Im Dobšinský Märchendorf Habakuky in Donovaly tauchst du in eine fabelhafte Welt mit kunstvollen Häuschen im Stil der Folk-Fantasy Architektur ein und erlebst die Atmosphäre der slowakischen Volksmärchen. Benannt ist die Märchenwelt nach dem slowakischen Schrifsteller Pavol E. Dobšinský, den in der Slowakei jedes Kind kennt, ähnlich wie bei uns die Grimm-Brüder.

Eine Art Streichelzoo ist die MiniFARM im Dorf Lubina. Hier können die Kinder Schafe und Ziegen streicheln. Außerdem gibt es noch Kühe, Hühner und Waldtiere zu sehen, sowie kleine Meerschweinchen oder aber Ponys zum Reiten.

Für große und kleine Wasserratten ist der Thermal- & Wasserpark Besenova das perfekte Ausflugsziel. Hier gibt es neben Wasserrutschen, Abenteuerbecken mit Thermalwasser auch Whirlpools und ein Wellnesszentrum.

Wer es lieber etwas natürlicher mag, für den ist die Anlage rund um die Bio-Schwimmteiche in Levoča (zu dt. Leutschau) genau richtig. Das Naturschwimmbad befindet sich in der Ostslowakei und besteht aus 3 natürlichen Teichen bzw. Seen. Allerdings kann man nur in einem davon schwimmen, die anderen beiden dienen zur Reinigung und Filterung des Wassers bzw. der dritte See ist zum Angeln da. Hier kannst du deine eigenen Regenbogenforellen angeln und auch direkt grillen.

Wer hätte gedacht, dass die Hohe Tatra soviel für Familien zu bieten hat? Ich bin selbst überrascht und würde am liebsten direkt die Koffer packen und in die Berge fahren.

Top-Reiseziel #03 – Familienurlaub im Baskenland, Spanien

Das Baskenland und seine einzigartige Landschaft

Das dritte wenig überlaufene Trendreiseziel für Familien in diesem Jahr liegt in Nordspanien an der Atlantikküste. Es geht ins Baskenland, eine der interessantesten Regionen auf der iberischen Halbinsel. Und das Beste: Die nordspanische autonome Region zählt (trotz der bekannten Städtereiseziele wie San Sebastián und Bilbao) noch nicht zu den Tourismusmagneten.

Bekannt ist das Baskenland vor allem für die einzigartige Kultur, Kulinarik und Sprache. Die Region liegt im Norden der iberischen Halbinsel, erstreckt sich aber auch über die Landesgrenzen hinaus Richtung Frankreich.

Der Küstenstreifen ist geprägt von steilen hohen Klippen. Hin und wieder geben sie wenige, aber dafür feinsandige breite Badestrände preis.

Besonders das kräftige Grün der Natur fällt jedem Besucher sofort ins Auge. Das atlantische Klima mit viel Feuchtigkeit und milden Temperaturen trägt einen großen Teil zu der üppigen Landschaft bei. Bedeutende Städte wie San Sebastián, Bilbao oder Vitoria zeugen noch heute von Zeiten der Industrialisierung und dem Wohlstand der Basken.

Hochwertiger Tourismus und ein Mekka für Foodies

Das Baskenland hat sich über die vergangenen Jahre zu einem Ziel für hochwertigen Tourismus entwickelt und erfreut sich steigender Beliebtheit. Der Fokus liegt hier auf Kultur, Kulinarik sowie Kunst und Nachhaltigkeit.

Das echte Highlight sind wahrscheinlich die Gaumenfreuden. Hier treffen Einflüsse aus der spanischen und französischen Küche aufeinander und sorgen dafür, dass sich das Baskenland zu einem echten Geheimtipp unter den Foodies entwickelt hat. Angeblich ist hier auch die Rate der Sterne-Restaurants gemessen an der Größe die dichteste in Europa.

Kunst & Kultur

Während Bilbao mit avantgardistischer Architektur punktet (z.B. Guggenheim Museum) und sich zu einem Mekka der Moderne gewandelt hat, punktet die schöne Hafenstadt San Sebastián mit Tradition, historischen Gebäuden und gutem Essen. Im Jahr 2016 war San Sebastián sogar Europäische Kulturhauptstadt.

Guggenheim Museum, San Sebastian

Unterwegs im Baskenland mit Kind

Mit seinen schönen Stränden und Wandermöglichkeiten durch die Natur biestet das Baskenland eine perfekte Kombination aus Städtetrip und Strandurlaub, verfeinert mit einer ordentlichen Prise Kultur. Aber auch speziell für Familien mit Kindern, hat das Baskenland das ein oder andere Ass im Ärmel.

Sowohl in Bilbao als auch in San Sebastian gibt es ein Aquarium. Das Aquarium von San Sebastian zählt sogar zu den besten ozeanographischen Museen Europas. Hier erhältst du eine tollen Einblick in die Meereswelt. Das Highlight ist sicherlich sein Acrylglas-Tunnel, der Besuchern eine 360° Perspektive auf die Meeresbewohner bietet.

Für kleine Entdecker und Forscherinnen hat San Sebastian ein großartiges Museum für Wissenschaft und Technologie zu bieten: Eureka! Die Ausstellung ist sehr interaktiv gestaltet und hat nicht einen Hauch von einem verstaubten Museum.

Hier soll probiert, getüfftelt, angefasst und gestaunt und im besten Fall etwas für’s Leben gelernt werden, immer aus der Perspektive der Naturwissenschaft und Technologie. Mit realistischen Simulatoren können Kinder zudem ein Rennauto, ein Flugzeug oder ein U-Boot steuern. In einer weitern Halle können Sie die Geheimnisse des menschlichen Körpers entdecken und spannende Experimente in einem Labor durchführen. Das Eureka! Museum verfügt zudem über ein Planetarium.

Die Salinas de Añana liegen etwas abseits der touristischen Hauptrouten im südlichen Baskenland und lohnen einen Abstecher.

Die Gewinnung von Salz, bekannt als weißes Gold, war im Mittelalter eine Quelle von Reichtum, da Salz ein gefragtes Handelsgut war. Im Römischen Reich diente es eine Zeit lang sogar als Geldersatz. Auch der deutsche Begriff Salär (Sal = Salz) enthält noch diesen historischen Kontext.

Die Salinas de Añana zählen zu den ältesten Salzgewinnungsanlagen der Welt und blicken auf über 6.000 Jahre Geschichte zurück. Das Salz hier ist besonders rein und stammt aus einem Meer, das sich vor 200 Mio. Jahren mal an dieser Stelle befand.

Heute können hier die archäologischen Überreste der einstigen Salzgewinnungsanlage besucht werden. Ein Teil wurde rekonstruiert, aber wer ein komplett intaktes Schauwerk erwartet, würde hier enttäuscht werden.

Zwischen Bakio und Bermeo befindet sich die kleine Insel San Juan de Gaztelugatxe, die vor allem für das ehemalige Kloster bekannt ist, welches nur über eine lange dammartige in die Felsen gehauene Treppe zu erreichen ist. Die steinerne Brücke verbindet die Halbinsel mit dem Festland und falls du Gaztelugatxe besuchen möchtest, musst du im Zickzack 241 Stufen besteigen, um bis an die Spitze der historischen und filmreifen Insel zu gelangen. Also nichts für Ausflüge mit dem Kinderwagen, dann lieber eine Trage einpacken.

Oben angekommen bietet sich dir ein herrlichen Ausblick. Und vielleicht sogar ein kleines Stück „Game of Thrones“-Feeling, denn seit der 7. Staffel diente sie als Kulisse für die Filmszenen in „Drachenstein“, dem Ort an dem Daenerys Targaryen geboren wurde. Sie kehrt in der ersten Folge in Staffel 7 zu diesem Ort zurück, um von hier aus ihre Schlachtzüge zu planen.

Der wunderschöne Leuchtturm Santa Catalina (Faro Lekeito) dient als Museum und nimmt große und kleine Besucher mit in die Geschichte der nautischen Navigation. Hier kannst du hautnah das Gefühl nachvollziehen, was es für auf dem Meer verirrte Seeleute bedeutete, wenn sie das Licht eines Leuchtturms erblickten, das ihnen den Weg nach Hause wies.

Die Geschichte der Navigation ab der Antike wird hier gut vermittelt und im Anschluss können Besucher die erworbenen Kenntnisse auf einer virtuellen Schifffahrt auch gleich in die Praxis umsetzen.

Top-Reiseziel #04 – Familienurlaub in der Südsteiermark, Österreich

Südsteiermark – Wandern und Weingenuss

An der frischen Luft ist Social Distancing garantiert! Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad, in der Südsteiermark in Österreich können Urlauber die Natur in vollen Zügen genießen.

Die Landschaft ist beeindruckend idyllisch, geprägt von Weingärten, Wäldern und Blumenwiesen, die sich Hügel rauf und runter über die Südsteiermark erstrecken. Die wunderschöne Landschaft lädt zum Träumen ein. Hier findest du abwechslungsreiche Wanderrouten für geübte, aber auch ungeübte Wanderer mit Kinderwagen.

Immer wieder findet man imposante Weingüter, renommierte Restaurants und urige Burschenschänken am Wegesrand, die zum Einkehren, Verweilen und Genießen einladen.

Picknick im Weingarten

Welches Kind liebt es nicht, ein Picknick zu machen? Die flauschige Decke ausbreiten, den prall gefüllten Picknickkorb auspacken und den Ausblick genießen. Hier in der Südsteiermark bieten viele Weingüter dieses wunderschöne Erlebnis mitten zwischen ihren Weinreben an.

Oder wie wäre es einmal mit einer Weinwanderung, oder Radtour samt Weinprobe? Das tolle daran ist, du kannst dich (und dein Fahrrad) danach gemütlich nach Hause bzw. in deine Unterkunft fahren lassen.

Familienurlaub in der Südsteiermark

Ein Urlaub in der Südsteiermark eignet sich nicht nur für genusssüchtige Foodies und Verliebte, sondern bietet auch vollen Naturgenuss, Spaß und Action für die gesamte Familie. Ein pures Unterhaltungsprogramm für Jung und Junggebliebene fern ab von Wein wartet auf dich.

Wanderungen durch Klammen und Wälder, über Stock und Stein und durch die Weingärten sind nicht nur abenteuerlich, sondern bieten auch Einblicke in die artenreiche Tier- & Pflanzenwelt der Südsteiermark.

Ein paar tolle Tipps habe ich auch von Anja erhalten. Sie ist in der Südsteiermark aufgewachsen und teilt auf ihrem Familienblog Gänseblümchensonnenschein neben viel Wissen rund um die Natur und ihre Kräuter unter anderem auch ein paar richtig tolle Ausflugstipps für Familien. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön an Anja, dass ich die Tipps im Rahmen meiner Recherche hier weitergeben darf.

In Europas größtem Motorikpark in Gamlitz kannst du an über 40 Stationen 150 Trainingsvarianten ausprobieren und deine Geschicklichkeit trainieren. Die Stationen sind für Jung und Alt geeignet und perfekt als Ausflugsziel für die ganze Familie.

Hier warten Spaß und Erlebnis für Körper, Geist und Seele. Es gibt u.a. Balance-Parcours, Erdwellenlaufen, einen Sensorikweg, Klettertouren und vieles mehr. Auf spielerische Weise ermöglicht der Motorikpark Gamlitz die Aktivierung der gesamten Körper-Muskulatur.

Der Motorikpark ist rund um die die Gamlitzer Landschaftsteiche errichtet worden. Und was könnte es schöneres geben, als sich nach dem Koordinationstraining beim Baden gleich hier in den Naturteichen abzukühlen? Umkleidekabinen und Duschen sind ebenfalls vorhanden.

Möglichkeiten zur Abkühlung und zum Baden gibt es in der Südsteiermark einige. Ob eher natürlich an einem Badeteich oder Flussufer (Sulmsee, Steinerne Wehr, Wildoner Badesee), in einem der vielen Freibäder oder Action-geladen im Wakepark am Planksee, hier kommen alle Wasserratten auf ihre Kosten.

Tierisch geht es am Bärenhof Berghausen zu, wo es neben mehreren Braunbären auch einen Streichelzoo sowie Schweine und Ponys gibt.

Das private Projekt ist für die Bären hier übrigens eine Art „Gnadenhof“. Sie wurden hier nach einem leidvollen Dasein bei ihren Vorbesitzern aufgenommen und sollen auf dem Bärenhof ein schöneres und artgerechteres Zuhause finden.

Abenteuerlich geht es in Eichberg-Trautenberg zu, wo man mit der Seilrutsche (Canopy) beim Weingut Skringer / Ranz von Station zu Station schwingen kann.

Zuerst kannst du über sechs Seilrutschen flitzen, durch eine Schlucht wandern und nach einem kurzen freien Fall auf der Riesenschaukel wieder in Balance kommen. Abschließend kannst du den Tag gemütlich bei einem Glas Sauvignon blanc und einer deftigen Brettljause am Weingut Skringer ausklingen lassen. Und wenn du Glück hast, kannst du sogar in einem der Gästezimmer nächtigen.

Auch auf die Kinder warten ein paar Spielmöglichkeiten.

Auen- & Moorwanderung: Auf dieser Route wandert man nahezu ohne Höhenunterschiede entlang der Mur nach Straß und wieder über den Ortsteil Overvogau zurück.

Die Wanderung in den Murauen, parallel zum Murradweg bietet an sonnigen Tagen ein frisches Lüftchen. Ein Eis bei der Konditorei Koppitz in Straß rundet den Spaziergang ab. Zahlreiche Highlights, wie das Attemsmoor, der Aupark Vogau, das Truppenmuseum in der Kaserne Straß, oder die die Vorgelwarte in Obervogau machen die Wanderung perfekt für Familien, auch mit dem Kinderwagen.

Wie wäre es mit einem Auslug in das Naturschutzgebiet Attemsmoor? Durch das Moor führt ein gesicherter Moorpfad über Stege und mit ein paar Aussichstpunkten.

Gamlitz Nr. 4 Steinbach-Sernauberg-Gamlitzberg: Ein wunderschöner Wanderweg mit Aussicht auf die traumhafte südsteirische Hügellandschaft. Der Wanderweg führt durch Wiesen, Wälder und Weingärten vorbei an vielen Weingütern und Buschenschanken, wo du deinen Durst und Hunger stillen kannst.

Panormaweg (Ratsch): Der Panoramaweg in Ratsch verläuft teilweise direkt an der Südsteirischen Weinstraße und bietet ebenfalls tolle Aussichten. Der kurze Weg ist ein Teil des Weinwanderwegs Ratsch-Ottenberg und verläuft vom Ratscher Landhaus zur Kästenburg. Der Weg ist mit dem Kinderwagen gut befahrbar. Am Ratscher Landhaus wartet auch eine Kugelbahn auf kleine Abenteurer.

Wanderung entlang des Heiligengeistbachs: Ein besonders interessanter und erlebnisreicher Steig führt durch die naturbelassene Klamm hinauf zum Grenzkamm. Es geht im nahe am Wasser entlang und ist im Sommer geradezu perfekt für eine kleine Plantsch-Pause am Uferrand.

Die Holzkugelbahn befindet sich beim Ratscher Landhaus (das ist ein übrigens ein familienfreundliches Traumhotel zum Wohlfühlen). Auf ca. 55 Meter Länge begeistert die Holzkugelbahn unter freiem Himmel den Entdeckergeist von Groß und Klein. Unterschiedliche Erlebnisstationen führen in die Themen und Formensprach der Südsteiermark ein: Riesige Holzflaschen, ein Labyrinth und vieles mehr kann bei schönem Wetter mit der Kugel bespielt werden.

Also, wenn man da nicht Lust auf einen Familienurlaub in der Südsteiermark bekommt! Definitiv ein Reiseziel, dass auf unserer Holiday-Bucket-List steht.


Die Tipps noch mal im Podcast hören

Du möchtest dir die Tipps zu den Trendreisezielen noch einmal im Podcast anhören? Dann höre doch gern mal rein in den REISEZWERGE Podcast. Den findest du auf allen gängigen Podcast-Plattformen. Viel Spaß.


Newsletter – Urlaubsglück & Vorfreude jeden Monat

Träumst du dich auch so gerne an feine Sandstrände, in urige Almen-Chalets oder in angesagte Metropolen? Und willst wissen, wo ein Urlaub mit Kindern wirklich am schönsten ist?

Dann gönn‘ dir einmal im Monat eine kleine Auszeit und ein Stück Urlaubsglück mit meinem Newsletter. Garantiert kein Spam und du kannst dich jederzeit abmelden.

Kostenloses eBook: Als kleines Dankeschön erhältst du kostenlos mein erstes eBooklet zu den schicksten Mitmach-Bauernhöfen in Deutschland.

No Comments

    Leave a Reply